Das Angebot an pflanzlichen Proteinriegeln mit hohem und vor allem auch hochwertigem Eiweißanteil ist nicht allzu groß. So haben einige vegane Rohkostriegel zwar einige proteinreiche Zutaten wie Nüsse, allerdings reicht dies nicht aus, um wirklich von einem Proteinriegel zu sprechen. Unter allen veganen Fitnessriegeln fielen besonders die No Cow Bars durch den hohen Eiweißanteil auf.

Testsieger

no cow barsDie No Cow Bars sind unter den veganen Proteinriegeln das Optimum, was sowohl Proteingehalt als auch die Hochwertigkeit der Zutaten betrifft. Ein Riegel enthält je nach Geschmacksrichtung mindestens 20 Gramm Eiweiß und kann durch die Kombination von Nüssen, Reis- und Erbsenprotein eine hohe biologische Wertigkeit aufweisen. Der Riegel enthält kaum Kohlenhydrate aus Zucker, da zuckerfreie und natürliche Süßungsmittel wie zum Beispiel Stevia verwendet werden. Die No Cow Bars sind in den Geschmacksrichtungen Erdnussbutter, Schokolade-Minze und Blaubeere erhältlich und insbesondere die Sorte Erdnussbutter mit 20 Gramm Eiweiß schmeckte im Test aufgrund der vollen Erdnussnote  am leckersten, gefolgt von der Geschmacksrichtung Mint-Chocolate. Der Proteinriegel war aufgrund des hohen Eiweißanteils relativ fest, was sich aber in keiner Weise negativ auf den Geschmack auswirkte. Ein Riegel enthält mit 19 Gramm Ballaststoffen schon rund 75 % der empfohlenen Tagesmenge und somit sind bei einer ballaststoffreichen Ernährung nicht mehr als ein bis zwei Riegel pro Tag zu empfehlen.

Platz 2

maple peanut protein snackEin weiterer pflanzlicher Proteinriegel mit einem hohen Eiweißgehalt ist der Maple & Peanut Protein Snack von Pulsin‘. Er enthält als Proteinquelle neben Erdnüssen noch Reis- und Erbsenprotein. Durch die Kombination mehrerer Eiweißquellen wird wie bei den No Cow Bars die biologische Wertigkeit des Gesamtproteins erhöht und man erhält pro Riegel 12 Gramm hochwertiges Protein. Gesüßt wird der Riegel vor allem mit natürlichem Ahornsirup und durch den niedrigen glykämischen Index gibt der Proteinriegel lange Energie, anstatt Blutzuckerschwankungen auszulösen. Das Produkt schnitt auch im Geschmackstest gut ab, auch wenn der Riegel noch besser schmecken würde, wenn die Konsistenz etwas saftiger wäre. Positiv fiel auf, dass wie auch beim Testsieger der typische Eigengeschmack des Erbsenproteins nicht wahrnehmbar war und alle Zutaten gut mit der Süße des Ahornsirups harmonierten.

Platz 3

roobar hemp chiaDer ROO’BAR Hemp & Chia ist ein veganer Rohkostriegel und besteht nur aus den vier natürlichen Zutaten Datteln, Mandeln, Hanfprotein und Chiasamen. Aufgrund des eher niedrigen Eiweißanteils landet der ROO’BAR Hemp & Chia auf dem dritten Platz, denn ein Riegel enthält pro 50 Gramm nur etwas mehr als 8 Gramm Eiweiß. Ein Vorteil gegenüber anderen veganen Proteinriegeln ist allerdings der hohe Anteil an gesunden Omega-3 Fettsäuren wie Alpha-Linolensäure, der sowohl durch Hanfprotein als auch Chiasamen zustande kommt. Im Geschmackstest überdeckte die Kombination von Datteln und Mandeln den typischen leicht bitteren Eigengeschmack des Hanfproteins und es überwog ein fruchtig-nussiger Geschmack. Die Chiasamen waren geschmacksneutral, aber man bemerkte sie im Riegel vor allem an der knackigen Konsistenz. Beim Roobar werden nur Datteln als natürliches Süßungsmittel verwendet. Diese lassen den Blutzuckerspiegel langsam ansteigen, was eine lange Energieversorgung ohne Blutzuckerschwankungen möglich macht.

error: